· 

Sunderner Hinterland und der Sorpesee

Unser Besuch in Sundern und Umgebung trumpfte mit viel Abwechslung: wir haben exklusive und naturnahe Stellplätze für unseren Van kennengelernt, einen Fußmarsch von 40 Kilometern im Wanderparadies „Altes Testament“ gemeistert und uns beim Stand-Up Paddling auf dem Sorpesee gebräunt.

Sternendorf Meinkenbracht

Unser erster Stopp im Sunderner Hinterland war Meinkenbracht alias das Sternendorf. Und dass dieser Name Programm ist, erlebten wir hautnah auf dem Stellplatz am Gasthof Wiethoff Sommer direkt unter einem Kirschbaum mit Blick auf die Pferdekoppel. Der Mond und die Sterne präsentierten sich am Abend in voller Pracht. Wer sich für Sternzeichen und Sternbilder interessiert, sollte (zuvor) den sogenannten Sternenweg abwandern. Auf einer Strecke von 3,6 Kilometern erfährst du auf dieser Rundtour wie Sternzeichen und andere Sternenbilder aussehen und wann sie am besten am Himmel zu entdecken sind. Noch mehr Wissenswertes zum Thema Astronomie hält der Planetenweg mit einer Länge von 5,6 Kilometer bereit. An verschiedenen Stationen werden anschaulich die Größenverhältnisse von der Sonne zur Erde und zu den weiteren Planeten im Maßstab 1: 2 Milliarden abgebildet und Daten und Fakten vorgestellt. Beide Wanderungen können vom Parkplatz Romecke oder direkt vom Gasthof Wiethoff Sommer gestartet werden. Übrigens beim Gastgeber Elmar Sommer gibt es Strom, WC und eine Dusche und auf Bestellung einen Brötchen- oder Pizzaservice. 

Tortenparadies Weninghausen

Nachdem wir die erste Etappe der Wanderung Altes Testament geschafft hatten, stellte uns Familie Tebbe ein Plätzchen in Weninghausen zur Verfügung. Die Sorpesee-Region ist sehr „pferdereich“ und somit konnten wir auch hier wieder direkt an der Weide stehen und den Pferden beim Toben zuschauen. Bekannt ist der Gasthof Tebbe und Liedhegener definitiv für die fetten Tortenstücke. Alles ist selbstgebacken und nicht nur das. Damit für jeden Geschmack etwas dabei ist, gibt es 16 verschiedene Sorten. 

Auch ein Frühstück kann auf Wunsch gebucht werden. Dieses ließen wir uns am nächsten Morgen schmecken, bevor für uns die zweite Etappe der Wanderung Altes Testament auf dem Programm stand.

 

Buchbar sind die beiden Stellplatz-Geheimtipps in Meinkenbracht und Weninghausen derzeit nur über das gute alte Telefon. Also frag einfach lieb nach. 

Sundowner auf dem Dümberg

Unsere Spezialität sind Sonnenuntergangstouren mit einer "guten" Flasche Rotwein im Gepäck. Der Dümberg ist hierfür genau der richtige Spot. Erst über Teer und Schotter, später über einen schön bewachsenen Waldweg erreichst du von Weninghausen aus in nur 50 Minuten den Gipfel mit Kreuz und Sitzbank. Die Aussicht ist gigantisch und die Blumenpracht bunt und wild. Sobald du mal oben gewesen bist, wirst du uns recht geben, dass sich jeder Schweißtropfen des steilen Anstiegs mal wieder gelohnt hat.

Ahoi Sorpesee!

Obwohl uns das Wandern nach Sundern verschlagen hat, war ein Abstecher zum Sorpesee unverzichtbar. Der Campingplatz am Damm in Amecke ist der ideale Ort um einen Tag bei Bierchen auszuklingen und danach direkt in den Van zu fallen. Wer Lust auf ein bisschen Bewegung hat, spaziert auf dem Airlebnisweg. Auf 3,6 Kilometer finden sich 20 Stationen rund um das Thema Wasser und Atmung. Freu Dich auf eine Wasserfontäne, einen Barfußweg und einen Historischen Aroma- und Duftgarten. Unser Tipp: der Weg ist in Stoßzeit sehr gut besucht und daher gehst du ihn am besten eher spät am Abend oder morgens früh. Dann hast du mehr Freude.
Apropos Spaß: wir haben uns SUPs bei Mr. Move ausgeliehen und waren eine Runde paddeln und brutzeln. Sind wir mal ehrlich, das gehört einfach zu eine ordentlichen Strandtag dazu oder? Wer Muckis mit eigenem Körpergewicht aufbauen möchte, schaut im ParKur vorbei.

Local Sailpoint

Änn und Matt haben sich auf‘s Segel geschrieben, Menschen mit gleichen Hobbies zusammenzuführen. Sie bieten nicht nur Segelunterricht und -Touren, sondern auch Mountainbike- und Wanderausflüge an. Ihr innovatives Unterrichtskonzept mit einem hohen praktischen Anteil ist seit 2016 sehr erfolgreich. Wichtig ist ihnen, dass die Schüler nicht nur die Segelprüfung bestehen, sondern auch wirklich in der Lage sind ein Boot alleine zu händeln.
Wenn du mit Segeln bislang noch nicht viel zu tun hast, aber mal Lust auf nen Turn hast, schau freitags um 17 Uhr am Sailpoint Sundern vorbei. Hier triffst du beim Feierabendsegeln super Leute und kannst das Wochenende einläuten lassen. 

Mit einem Klick leiten wir dich weiter zum umfangreichen Angebot von Änn und Matt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0