· 

Hunsrück 2.0

HUNSRÜCK AGAIN!

DAS WIEDERSEHEN IM HERBST

Vom Sommer im Hunsrück haben wir bereits im August berichtet. Falls du den Artikel verpasst hast, hole das hier ganz schnell nach. Wir erinnern uns gerne zurück an das Dschungelfeeling in den grünen, je nach Jahreszeit sogar tropischen Wäldern. Während unserem zweiten Besuch sehnten wir uns tatsächlich das ein oder andere Mal nach den schwitzigen Temperaturen von vor zwei Monaten. Doch eingepackt in warmen Klamotten haben wir die Herbststimmung im kunterbunten Hunsrück bestens genossen.

TRAUMSCHLEIFEN

Und das natürlich zu Fuß und auf einer der 111 TraumschleifenDas sind Premium-Rundwanderwege in der Region um den Saar-Hunsrück-Steig, die richtig Spaß machen. Wie du da die richtige Tour für dich findest? Als Entscheidungshilfe hat sich der Tourismusverband Hunsrück 13 Kategorien, beispielsweise "Sportlich/Aussichtsreich", "Natur/Abenteuer" und viele mehr überlegt. 

HUNOLSTEINER KLAMMTOUR

Unsere Wanderempfehlung - die "Traumschleife Hunolsteiner Klammtour“ - verbindet die Kategorien „Kulinarik“ und „Stille/Entschleunigung". Die gesamte Tourenbeschreibung findest du hier

Folgendes sei schonmal verraten: auf dem 10,6 Kilometer langen Marsch vorbei an einer Burgruine und an einer imposanten Bockschutthalde und durch die wildromantische Hölzbachklamm, luden wir unsere Gute-Laune-Reserven fast vollkommen auf. 

KULINARIK-TIPP

Was noch fehlte um überglücklich ins Bullibett zu fallen - ein leckeres Abendessen. Glücklicherweise versorgte uns das Bauernhofcafé Hunolsteinerhof mit deftiger (vegetarischer) Hunsrücker Hausmannskost versorgte. Das Lokal liegt herrlich idyllisch im Wald und bietet im Garten genug Platz für Sonnenanbeter, sowie eine hübsch dekorierte Gaststube und einen kleinen Shop mit regionalen Köstlichkeiten.

Wir durften hier sogar eine Nacht mit unserem Bulli stehen. Falls das für dich auch interessant ist, frag einfach ganz lieb nach.

Und ganz wichtig: probiere den Apfel-Nuss-Streußel-Kuchen. Dieser ist wirklich nicht von dieser Welt.

Der Urwald von morgen

„Natur Natur sein lassen!“ - genau darum geht es in Deutschland jüngstem Nationalpark Hunsrück Hochwald. Stell dir mal 14.000 Fußballfelder vor - so groß ist die Fläche des Parks. Dieser ist ein Hotspot der Artenvielfalt und liegt größtenteils in Rheinland-Pfalz, aber auch im Saarland. Neben Naturschutz gehören Forschung, Umweltbildung und Regionalentwicklung zu den Aufgaben des Nationalparks. Soviel zur Theorie. Weitere Infos findest du auch auf der Website oder im Showroom am Erbeskopf. Dieser ist multimedial und ein spannendes Erlebnis, nicht zuletzt als Schlechtwettervariante.
Du kannst den Nationalpark Hunsrück Hochwald in speziellen Zonen gut alleine erkunden. Einige der bereits erwähnten Traumschleifen-Wanderungen führen durch das wilde Territorium. Wir sind beispielsweise einen Teil der Dollbergschleife abgelaufen - mit Weitblick auf die Steigbachtalsperre inklusive. Die App vom Nationalpark Hunsrück Hochwald hilft dir bei der Tourenplanung.
Wenn du, wie wir, gerne in guter Gesellschaft bist, solltest du eine der zahlreichen Ranger- und Erlebnistouren buchen. Wir durften Petra Schmidt und Jörg Dietrich begleiten. Die beiden haben als zertifizierte:r Nationalparkführer:in einen beeindruckenden Wissensschatz, den sie auf ihren Touren voller Spannung und Freude an uns weitergaben.
Nochmals vielen lieben Dank. Auch an Guido Lotz, der sich ums Marketing des Parks kümmert und uns die Erlebnistouren gebucht hat.
Jeder der Naturparkführer:innen bzw. der Ranger legt seinen Fokus auf einen anderen Schwerpunkt. Du entscheidest bei Buchung welches Thema für dich in Frage kommt. Magst du erfahren, wie die Dörfer der Kelten ausgeschaut haben und wofür ein Ringwall gebaut wurde oder interessiert dich wie sich Flora und Fauna im Nationalpark Hunsrück Hochwald ohne Einfluss des Menschen selbst organisieren?

 

Auf unserer To-Do-Liste für den nächsten Besuch steht eine Märchenstunde oder eine Krimierzählung (mit Petra).

Stellplatz-Tipps

Wir verbrachten die Nächte auf den schön gelegenen Campingplätzen Waldwiesen und Harfenmühle mit guter Anbindung an die Tore des Nationalpark Hunsrück Hochwald . Alle weiterführenden Infos findest du per Klick auf die Namen. 

Fazit

Der Hunsrück ist ein Eldorado für Wanderer:innen und Naturliebhaber:innen. Egal für welche Traumschleifen-Wanderung du dich entscheidest, eine erlebnisreiche Tour ist dir garantiert. Im Nationalpark Hunsrück Hochwald werden in den nächsten Jahrzehnten Räume geschaffen, in denen du die Natur in ihrer ursprünglichsten Form bestaunen kannst. Sei von Anfang an dabei und verfolge die Entwicklung. 
Die Campingplatz-Angebote können sich sehen lassen - eingebettet in Naturlandschaften kannst du hier deine Energiereserven auffüllen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0