· 

Mosel-Roadtrip im Dreiländereck - DEUTSCHLAND

BEVANDERT x VIA MOSEL'

TEIL I

In Kooperation mit dem von der Europäischen Union geförderten Weinarchitektur-Projekt Via mosel', dem Moselwein e.V. und der Mosellandtouristik GmbH, haben wir wunderschöne Weinorte im Dreiländereck an der Mosel besucht und die Outdoor-Aktivitäten in der Umgebung getestet. Zusätzlich hatten wir die große Ehre regionale Winzer in Deutschland, Luxemburg und Frankreich zu besuchen, um mit ihnen über ihre Weine, aber auch ihre Geschichten und ihre architektonisch besonderen Weingüter zu sprechen.

1.TAG

WEINGUT FREIHERR VON HEDDESDORFF

Unser Via mosel' - Roadtrip begann an der deutschen Terrassenmosel, genauer gesagt in Winningen bei Katharina von Canal. Die aufgeschlossene und super sympathische Jungwinzerin managt hier gemeinsam mit ihren Eltern das Weingut Freiherr von Heddesdorff. Die Nacht verbrachten wir im Van unter dem großen Kastanienbaum im Innenhof. Am nächsten Tag zeigte uns Katharina die Weinberge rund um Winningen und einen ganz besonderen Aussichtspunkt. Na neugierig? Die volle Story gibt es hier.

ROMANTISCHE WEINDÖRFER

Entlang der Mosel warten romantische Dörfer darauf von dir entdeckt zu werden. Was bietet der historische Ortskern? Welche Burgen und Aussichtspunkte liegen in der Nähe? Welche Wanderungen lohnen sich? Wir haben die wichtigsten Infos zu den Orten Cochem und BeilsteinBernkastel-Kues und Traben-Trarbach für dich zusammengetragen.

WEINGUT iM JUGENDSTIL

Wusstest du eigentlich, dass die Stadtteile Traben und Trarbach über eine Brücke miteinander verbunden sind? In Traben haben wir nicht nur an einer Stadtführung zum Thema Jugendstil teilgenommen, sondern durften mit unserem Van in der zweiten Nacht auf dem Anwesen einer Villa stehen, die eines der bekanntesten Jugendstil-Gebäuden der Stadt darstellt. Um welche Villa es sich handelt und warum sie Teil der Via mosel' ist, das erfährst du hier. 

VAN-DINNER AM WEINHAUS HOTEL GRÄFFS-MÜHLE

Hast du schon vom neuesten Gastrotrend - einem “Van-Dinner-to-go” gehört? Wir haben das mal am Weinhaus Hotel Gräffs-Mühle ausprobiert. Lese hier warum sich das Nachmachen lohnt.

2.TAG

WEINGUT LOUIS KLEIN

Am nächsten Morgen machten wir uns auf, um die andere Moselseite in Trarbach und das Bioweingut Louis Klein kennenzulernen. Nach der Weingutsbesichtung mit Ulrike Boor, die eine im Rahmen der Via mosel' zertifizierte Gästeführerin ist, besuchten wir noch die tierischen Familienmitglieder auf der Weide. Wer grast da wohl und warum? Die Auflösung erhält du per Klick.

WEINGUT LONGEN-SCHLÖDER

Am Spätnachmittag setzten wir unser Fahrt bis nach Longuich fort, um das Weingut Longen-Schlöder zu besuchen. Hier berichten wir dir warum unsere Bulli-Betten leer blieben. Und das trotz tollster Stellplätze, die Sabine und Markus Longen auf ihrer Obstwiese anbieten.

3.TAG

WEINGUT F.J.REGNERY

Sich den Wind um die Nase wehen lassen! Wir hatten am nächsten Tag richtig Lust auf ein bisschen Fahrrad-Action entlang der Mosel. Von Longuich auf der 4. Etappe des Moselradwegs bis nach Piesport fahren. So der Plan! Warum der kleine Abstecher zum Weingut F.J. Regnery dazu führte, dass wir nie in Piesport angekommen sind. Dazu hier mehr. Außerdem haben wir an einigen Stellen "Lauschpausen" eingelegt. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier

WEINGUT CANTZHEIM

Zum Abendessen waren wir in Kanzem an der Saar eingeladen. Das wunderschöne Weingut Cantzheim schaffte es, dass wir unsere geliebte Mosel und den bevandert Bulli für eine Nacht vergaßen. Lese hier die Gründe.