· 

2. Etappe der GeoRadroute zum Edersee

2. ETAPPE

Willingen - Edertalsperre

Ade NRW, hallo Hessen! Die 2. Etappe der GeoRadroute Ruhr-Eder führt dich über die Bundeslandgrenze zur Diemelquelle und zum Edersee. Auf dem Weg machst du einen Stopp in Medebach. Hier steht Austoben auf dem Programm. Neugierig? Dann lasst uns die 73 Kilometer gemeinsam angehen.

Back on track! Von Willingen gehts nach Usseln Upland. Zunächst radeln wir raus aus der Stadt und vorbei an dem Touristinformationszentrum Willingen. Funfact: hier haben wir unsere Idee zu bevandert zum ersten Mal vorgestellt.

Diemelquelle

Die Diemelquelle ist der erste Tagesprogrammpunkt. Du fährst ca. 700 Meter abseits der Route um sie zu erreichen. Eine knappe Kiste! Sie gehört schon zum hessischen Teil des Sauerlandes, ist aber nur gute 300 Meter von der Grenze zu NRW entfernt. Lust auf noch mehr Insider-Infos? Die Diemelquelle entfließt den Hängen der Berge 'Auf’m Knoll' & 'Kahle Pön' und mündet nach 15 Kilometern bereits im Diemelsee.

Geo-Infostube

Durch das gleichnamige Naturschutzgebiet ,Kahle Pön' und eine herrlichen Heidelandschaft fährst du zum Geo-Infopunkt 'Im Ohl'. Der Weg ist etwas tricky, aber der Stopp lohnt sich so sehr! Renate Hill heißt dich hier willkommen. Sie ist ehrenamtlich für den Geopark GrenzWelten tätig und führt die Geo-Infostube als Hobby und mit einer großen Portion Leidenschaft. Bei Renate gibt es nicht nur eine liebevoll zusammengestellte Gestein- und Fossilienausstellung inklusive zahlreicher Infos rund um die Geschichte der Region. Du kannst bei ihr nach Gold suchen. Und das kommt nicht von irgendwo her: der 560 Meter hohe Eisenberg südwestlich der Stadt Korbach ist eine der reichsten Goldlagerstätten Mitteleuropas.

Übernachten Am SAuerland SeelenORT

Renate hat aber noch mehr tolle Dinge zu bieten. Das eine ist die wunderschöne Ferienwohnung. Die ist so individuell, dass du nur telefonisch bei Renate buchen kannst. Wir sind einfach weiterhin hin und weg, besonders von der niedlichen Terrasse. Die darf auch von den Besuchern des Sauerland Seelenortes 'Eiche im Ohl' für eine Regen- oder Verschnaufpause genutzt werden. Dieser Seelenort ist gleich um die Ecke. Renate hat einfach ein so großes Herz! Und das auch für Camper! Das Grundstück bietet so viel Platz und die Gartenhütte bald auch WC und Dusche. Renate, wir kommen bald mal wieder und dann aber mit Bulli.

Medebach ©Touristik -Gesellschaft Medebach mbH
Medebach ©Touristik -Gesellschaft Medebach mbH

AVENTURA SPIELBERG MEDEBACH

Weiter gehts! Du kommst an Düdinghausen und zahlreichen Steinbrüchen vorbei. Diese geben dir einen interessanten Blick in die Erdgeschichte.

Nachdem du Oberschledorn passiert hast, kündigt der Blick auf eine Kirche unseren nächsten Stopp bereits an.

Herzlich Willkommen in Medebach. Jetzt ist Spaß angesagt und zwar für Jung und Alt. Auf dem Aventura Spielberg, auch bekannt als längstes Spielgerät Europas, ist es wie bei Ninja Warrior. Auf 160 Metern kannst du hier gegen deinen Lieblingsgegner antreten. Du hast starke Nerven? Gut so, denn da sind krasse Hindernisse dabei! Die Spiel- und Hungerpausen verbringst du nebenan in der Wanderhütte 'Hasenstall' am Bromberg. Diese erinnert vom Look und von den Speisen an eine Almhütte. Die gleichen Besitzer führen weiter unten noch den Ferienhof 'Hasenkammer'. Auf diesem findest du sogar einen Campingplatz.

KORBACHER SPALTE

Nach einem kurzen Abstecher am Marktplatz verlässt du Medebach. Die Weiterfahrt führt dich über Nordenbeck mit schönem Burgturm am Wegesrand nach Korbach. Auf dem Großteil der Strecke begleitet dich das Tal der Marbeck. Das heutige geologische Highlight ist die Korbacher Spalte. Dürfen wir vorstellen? Die zweitälteste Fossilspalte der Welt mit einer Länge von einem Kilometer und einer Tiefe von 20 Metern. In der Spalte gibt es einen super interessanten Fund: den 'Korbacher Dackel'. Ein Hund ist das natürlich nicht, sondern ein säugetierähnliches Reptil. Und gleichzeitig das Logo der GeoRadroute Ruhr-Eder.

Ab Korbach radelst du über eine alte Bahntrasse weiter. Hier kannst du ordentlich Gas geben und viele Kilometer in kurzer Zeit meistern. Dann wird es nochmal wilder und waldiger, bevor plötzlich der schöne Edersee auftaucht. 

SCHLOSS WALDECK

Der Edersee ist der flächenmäßig zweit- und volumenmäßig drittgrößte Stausee in Deutschland. Ein besonderes Wahrzeichen ist das Schloss Waldeck am Nordufer liegend. Du kannst es schon von Weitem sehen, da es hoch oben auf einem steilen, felsigen Berg steht. Falls du Lust auf einen Seeblick von ganz oben hast, nutze die Seilbahn mit urigen Kabinen hinauf.

EDERTALSPERRE

Den Abschluss unserer heutigen Tagesetappe macht die Edertalsperre. Die Staumauer ist 400 Meter lang und 47 Meter hoch. Sie dient als Hochwasserschutz und zur Stromversorgung. Außerdem bist du hier am Hotspot für richtig gutes Eis. Steffen versucht in seiner Eismanufaktur 'Lecko mio' Sorten herzustellen, die neben den klassischen Eisrohstoffen kleine Extrazutaten beinhalten. So entstehen Kreationen wie 'Himbeer-Rosmarin' und 'kümmelige Johannisbeere'. Also einfach mal was anderes! Die Fruchtsorten sind nicht nur absolut himmlisch, sondern natürlich vegan. Einen Tipp haben wir noch: ab 22 Uhr erstrahlt die Staumauer der Edertalsperre in bunten Lichtern.

FASSMOTEL AFFOLDERN

Für uns ist es so langsam aber Zeit für die heutige Unterkunft. Falls du noch Hunger hast, halte am Restaurant Zündstoff zum Burgeressen bei amerikanischem Ambiente an. Ab hier trennen dich nur noch gute 3 Kilometer vom Fassmotel in Affoldern. Das liegt zwar nicht ganz auf der GeoRadroute Ruhr-Eder, aber der Weg dorthin führt dich am ortseigenen Stausee vorbei.

Dein Gastgeber Mike heißt dich gerne mit einem frisch gezapften Bier und richtig gutem Wein willkommen. Lagerfeuer-Stimmung auf Anfrage: lass Mike wissen, wenn du deinen aktiven Tag so ausklingen lassen möchtest.